Verkehrsunfall Zug/PKW

Zugriffe: 1715

Einsatzbericht :

Es bot sich den Feuerwehrleuten, die um 08.18 Uhr mit Stichwort " Bahnunfall, Zug gegen PKW" alarmiert wurden, ein unglaubliches Bild: Eine weiß-rote Bahnschranke durchbohrt die Seitenscheibe und das Heckfenster eines blauen VW. Da der Fahrer sein Fahrzeug selbstständig verlassen konnte, wurde dieser beim Eintreffen des Einsatzleiters der Feuerwehr bereits von der Polizei betreut. Anschließend wurde der Fahrer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zu dem Unfall kam es, als der VW den geschlossenen Bahnübergang überqueren wollte, und von dem von links kommenden Zug am Vorderwagen getroffen wurde. Da der Zug bereits mit verminderter Geschwindigkeit in den Bahnhaltepunkt einfuhr, hatte der Fahrer des VW´s großes Glück, dass es zu keinem größeren Unglück kam.  
 
Die Feuerwehr betreute die Fahrgäste bis zum Eintreffen des Notfallmanager DB sowie der Bahnpolizei. Anschließend wurde nach Rücksprache mit dem Notfallmanager DB die Halbschranke durch Feuerwehr abgesägt, so dass das Abschleppunternehmen den PKW abschleppen konnte.   Die Feuerwehr rückte um 09.24 Uhr wieder ein. 
 
Für die Dauer des Einsatzes wurde ein Teil der Kieler Straße für den Verkehr gesperrt. Der Bahnverkehr zwischen Neumünster und Bad Oldesloe wurde ebenfalls eingstellt.  Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
mehr Informationen Akzeptieren